OnStage in Berlin

Ich bin schon ganz aufgeregt! 😀

Heute geht es mit meiner Team-Mami Anja nach Berlin. Dort findet morgen das 1/2-jährliche Treffen, genannt OnStage, mit Hunderten von Stampin‘ Up! Demos statt. Mein Stempelkind Jutta wird auch noch dazu kommen. Wir freuen uns schon seit langem auf diesen Tag!

Während der Veranstaltung bekommen wir den neuen Frühjahr-/Sommerkatalog sowie die Sale-A-Bration-Broschüre vorgestellt. Produktpräsentationen und Geschäftsinfos stehen natürlich genauso auf der Tagesordnung wie Projekte mit den neuen Produkten gestalten. Da haben wir zum ersten Mal die neuen Materialien in den Händen!

Außerdem feiert Stampin‘ Up! dieses Jahr sein 30-jähriges Jubiläum. Mal sehen, was es da noch so für Überraschungen gibt…

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und sende liebe Grüße aus Berlin,

Silke 😀

Advertisements

Weihnachtliche Schachtel

Wir Demos bekommen immer 1/4-jährlich eine Broschüre von Stampin‘ Up! mit Tipps, Tricks und Vorschlägen zugeschickt. Hieraus möchte ich heute etwas vorstellen, die kleine Schachtel aus dem Herbst-/Winterkatalog (Seite 50) in verschiedenen Varianten – für Neulinge, Fortgeschrittene und Stempelverrückte (so wie ich es bin) 😀

Ich habe das Ganze mal für Euch nachgebastelt:

Zuerst also die einfache Variante für Neulinge:

Folgendes Material wird benötigt: Stempelset Takeout Treats, Thinlits Zum Mitnehmen (Imbiss-Schachtel), Farbkarton Flüsterweiß und Olivgrün, Stempelkissen Memento Smoking-Schwarz, Klebeband, Dimensionals, Big Shot.

Für die Schleife habe ich das Stempelset „Pick a Pennant“ und das Stempelkissen Glutrot verwendet. Im Original in der Broschüre wurde eine kleine Schleife aus den „Lack-Akzenten In der Weihnachtswerkstatt“ aufgeklebt.

Und so sieht mit wenigen Hand- und Stempelgriffen das Ergebnis aus. Das kann sich schon richtig sehen lassen als kleines Geschenk oder Mitbringsel:

Nun schauen wir weiter, was die nächste Stufe so bietet:

Als zusätzliches Material wird benötigt: Stempelkissen Saharasand und Olivgrün, Leinenfaden, Aquarellstift Glutrot, Aqua Painter.

Hier wurde bereits vor dem Zusammenkleben die Schachtel bestempelt, etwas angemalt und mit dem Aquapainter verwischt. Das Etikett ist etwas aufwändiger bestempelt und bekommt noch einen kleines ausgestanztes Motiv aufgeklebt.

Das Leinenband wird mit einer schönen Schleife um die Schachtel gebunden und schon ist die selbe Schachtel, aber etwas mehr aufgepeppt, fertig:

Stempelverrückte bauen meistens noch ein kleines Gimmick ein, so wie hier das ausgestanzte Fenster, das mit einer Klarsichtfolie hinterlegt wird.

Zusätzliches Material: Farbkarton Pergament, Stanze 1/8″ (3,2mm Kreis), Klarsichtfolie, Geschenkband mit Webstruktur in Blutorange.

Der Spruch wird auf das Pergament gestempelt und mit dem Hintergrund zusammen als Etikett übereinander gelegt. Zur Verzierung wurden weitere kleine Ausstanzungen aufgeklebt.

Zum krönenden Abschluss eine schöne Schleife in Blutorange.

Ich hoffe, ich konnte Euch mit diesem kleinen Exkurs mal zeigen, was so alles möglich ist. Von Anfänger bis Stempelverrückt ist für jeden was dabei. Auch mit einer bereits kleinen Stempel- und Zubehör-Ausrüstung kann man schon sehr schöne und besondere Sachen kreieren.

Und wie gebt ihr Euren Projekten den letzten Schliff?

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße von

Silke 😀

Schneeflocke

Ich liebe Schneeflocken, jede ist so einzigartig, und wie sie lautlos vom Himmel fallen…grandios! ❄️

Heute ist eine große Schneeflocke in der Farbe Amethyst auf meiner Karte in Heideblüte gelandet:

Den Hintergrund habe ich mit einem Fingerschwämmchen etwas eingefärbt. Mit einer weiteren einen Schneeflocke und einem wunderschönen Spruch ist die Karte fast fertig.

Das Fähnchen mit dem Spruch habe ich mit dem Falzbein etwas zurecht gebogen und nur an den beiden Seiten vorsichtig auf die Schneeflocken geklebt.

Zur Vollendung der Karte sind noch ein paar Mini-Flöckchen auf die Karte geschneit 😍

Bis es hier schneit, dauert es hoffentlich noch ein bisschen, da lasse ich es lieber weiter auf meine Karten schneien!

Ich wünsche einen schönen Sonntag und sende liebe Grüße,

Silke 😃

Neue Aktion: Flockengestöber

Ab heute gibt es eine neue Produkt-Aktion von Stampin‘ Up! Sie heißt Flockengestöber, und besteht aus verschiedenen Artikeln, die nur in der Zeit vom 1. – 30. November 2018 erhältlich sind (solange der Vorrat reicht).

Schaut Euch hier die einzelnen Artikel in Ruhe an (klickt auf die Bilder zum Vergrößern):

Stempelset Wintermärchen

Stempelset Glück per Post

Thinlits Schneegestöber

Metall-Accessoires Schneeflocke

Samtpapier in weiß

Wenn ihr das Set mal in Aktion sehen möchtet, dann schaut Euch das Produktvideo von Stampin‘ Up! an (Klick, dann Weiterleitung zu Youtube):Eigentlich ist es ja ein typisches Weihnachtsset, aber durch das Stempelset „Glück per Post“ kann es für viele weitere Anlässe ganzjährig verwendet werden.

Klick auf das Bild für weitere Bestell-Informationen zu den Artikeln:

Bei Interesse könnt ihr euch gerne bei mir melden.

Im nächsten Beitrag werde ich Euch Projektbeispiele zu diesen Sets zeigen.

Ich hoffe, ihr habt Halloween gut überstanden?!

Jetzt beginnt die kalte, ungemütliche Novemberzeit – für Bastler perfekt!

Liebe Grüße von

Silke 😀

Halloween-Trilogie Teil 3 von 3

Nun zum 3. Teil von Halloween:

Für alle „Süßes, sonst gibt’s Saures“-Kinder gibt es natürlich Süßes! Für die bösen Kinder gibt es ein Versteck in Nachbarin’s Garten! 😉

Da wir auch gleich bei der Nachbarin sind, habe ich unsere Süßigkeiten dort zur Verfügung gestellt. Schaut hier, was ich dekoriert habe:

Auf einzeln verpackte Haselnusstafeln habe ich kleine gruselige Etiketten geklebt.

Natürlich nicht nur auf drei Stück 😉

Hier seht ihr meine Produktionsschritte:

Viele Etiketten mit lila Nebel und einem anthrazitgrauen Spruch bestempelt. Dazu gefühlt unendlich viele Fledermäuse ausgestanzt. Die Sprüche sind aus „Umheimlich lecker“, für die Fledermäuse gibt es eine Stanze.

Die Fledermäuse kleben nun mit 3D-Klebepads auf den Etiketten. Dazu habe ich noch kleine gelbe Sternchen in den Nebel gestempelt. Anschließend konnte alles auf den Haselnusstafeln befestigt werden.

Wenn ihr auf dem ersten Bild genau hinschaut, seht ihr, dass die Fledermäuse noch kleine weiße Augen bekommen haben, um in den Nachthimmel zu schauen.

Nun viel Spaß beim Gruseln und Happy Halloween!

Silke 😀

Halloween-Trilogie Teil 2 von 3

Um meiner Nachbarin eine kleine gruselige lustige Freude zu machen, habe ich ein weiteres Geschenk für sie gebastelt. Eine kleine geheime Schachtel mit gruseligem Inhalt…

Na, könnt ihr schon erkennen, was sich darin verbirgt?

Es sind Glotz-Augen – aber nur aus Schokolade 😉

Für das Unterteil habe ich eine schwarze Schachtel mit einem weißen Einsatz gefertigt. Dieser hat zwei Löcher (1″ Kreisstanze), in denen die Augen „ruhen“.

Der Deckel ist mit diversen Motiven in orange und weiß dekoriert.

Zum Abschluss habe ich noch eine Schleife aus schwarzem Glitzerband darum gebunden. Etwas Glamour darf auch an Halloween sein…

Ich habe schon mal zur Nachbarin rüber geschaut, der Garten sieht schon mega gut aus! Bin ganz gespannt, wie das im Dunkeln alles wirkt!

Nachher zeige ich noch, was sich die lieben Kinder aus der Süßigkeiten-Schüssel nehmen dürfen…

Bis später!

Liebe Grüße von

Silke 😀

Halloween-Trilogie Teil 1 von 3

Normalerweise ist Halloween nicht so mein Ding, aber meine liebe Nachbarin hat mich ein bisschen angesteckt. Sie liebt Halloween und dekoriert auch jedes Mal super schön gruselig den Garten. Klein und Groß dürfen gerne kommen, schauen, gruseln und natürlich naschen!

Mein Mann unterstützt sie dabei mit Licht- und Tontechnik. Und diesmal habe ich sie mit mehreren Dingen überrascht.

Hier der erste Teil der Überraschung:

Ich habe ihr eine Halloween-Girlande gebastelt.

Als Grundfarben dominieren Kürbisgelb 🎃 und schwarz.

Außer den Buchstaben finden sich noch viele weitere Elemente auf den Fähnchen:

Die süße Hexe mit ihrem Hexenbesen. Genau wie die anderen Figuren stammt sie aus dem Set „Cauldron Bubble“, ausgeschnitten mit den passenden Framelits „Hexenkessel“. Alle Motive habe ich mit den Aquarellstiften ausgemalt und mit dem Aqua Painter etwas die Farbe verwischt.

Hier der blubbernde Hexenkessel und das Spinnennetz. Die Spinne ist aus einem älteren Set.

Dem O habe ich die Krone, äh den Hexenhut aufgesetzt.

Auch die kleine Kröte, das Gespenst,…

und die schwarze Katze findet man neben den Buchstaben wieder.

Die Fledermaus ist aus dem Set „Unheimlich lecker“, dazu gibt es die passende Stanze „Fledermäuse“.

Meine Nachbarin hat sich sehr über die Girlande gefreut und sie findet hoffentlich einen schönen Platz dafür.

Morgen zeige ich euch noch Teil 2 und 3 der Trilogie, dann geht’s raus in den Gruselgarten!

Habt ihr schon euer Gruslekostüm bereit gelegt? 👻

Einen schönen Abend wünscht euch

Silke 😃