Du bist einfach kuhl!

Diesen Spruch aus dem Stempelset „Kuhle Grüße“ finde ich mega witzig! Deshalb musste er auch unbedingt auf das Gastgeschenk, das ich für meinen tierischen Workshop vorbereitet hatte:

Aber nun ganz von vorne: Ich habe um drei Schokoriegel eine Banderole aus flüsterweißem Karton geklebt. Die schmale Banderole mit den kleinen Karos ist ein Designerpapier, das es mal im Frühjahrskatalog gab.

Die Kuh (oder doch Stier?) ist in schwarz aufgestempelt, mit den Aquarellstiften ausgemalt und mit einem ovalen Stickrahmen ausgestanzt worden.

Zum Schluss noch der schöne Spruch: ausgestanzt mit dem „Klassischen Etikett“. Die Ränder im Stempelkissen eingefärbt und alles mit Klebepads aufgeklebt.

Ein witziges Gästegoodie, das viel Freude rüberbringt! 😀

Und wir hatten natürlich auch viel Spaß im Workshop. Die tierischen Ergebnisse zeige ich Euch im nächsten Beitrag!

Ich wünsche allen einen schönen Samstag.

Liebe Grüße von

Silke 😀

Werbeanzeigen

Workshop-Rückblick 30.08.2019

Nach den Gastgeschenken mit dem Apfel-Anhänger zeige ich Euch heute noch die an diesem Workshop-Abend gebastelten Karten.

Wir haben uns mit verschiedenen Stempel- und Lagentechniken beschäftigt und die folgenden tollen Ergebnisse befanden sich am Ende des Abends auf dem großen Basteltisch:

Mit der 3-Lagen-Technik haben wir begonnen. Es werden zwei Lagen weißer Farbkarton auf die Grundkarte gelegt und über alle Lagen mit verschiedenen Motiven (hier aus dem Set „Mit Meerwert“) gestempelt.

Beim finalen Aufkleben der Schichten werden dann jeweils noch die Farbkarton-Lagen dazwischen geklebt.

Hier die verwendeten Maße:

  • Grundkarte C6 Flüsterweiß (14,85 cm x 10,5 cm)
  • Flüsterweiß 11,85 cm x 7,5 cm (zentriert auflegen, evtl. ganz leicht fixieren, damit es wieder ablösbar ist)
  • Flüsterweiß 8,85 cm x 4,5 cm (zentriert auflegen, evtl. ganz leicht fixieren, damit es wieder ablösbar ist)
  • Marineblau 12,35 cm x 8 cm (schmaler Rand) oder 12,85 x 8,5 cm (breiter Rand)
  • Marineblau 9,35 cm x 5 cm (schmaler Rand) oder 9,85 x 5,5 cm (beiter Rand)

Das Ganze funktioniert natürlich genauso mit geänderten Maßen, weiteren Lagen oder einfach auch hochkant 😉

 

Bei der zweiten Karte haben wir uns an die Spiegeltechnik gewagt. Hierfür eignen sich die süßen Walrösser („We’ll walrus bei friends“) perfekt. Wenn man sie spiegelt, können sie sich zum Beispiel verliebt anschauen, oder verschämt voneinander wegschauen, ganz wie man möchte… es ergeben sich immer wieder neue süße Szenen:

Für diese Technik haben wir den Stamparatus verwendet. Erst ein Walross ’normal‘ stempeln, das zweite dann mit Hilfe des Stamparatus und eines großen, flachen Silikonstempels spiegeln.

Ein paar Fischlein hüpfen hier auch noch aus dem Wasser. Und zum Schluss haben wir alles mit Aquarellstiften noch ausgemalt.

 

Die folgende Karte sieht komplizierter aus, als sie eigentlich ist.

Auf zwei Grundkarten C6 in Lindgrün klebt jeweils ein halber Baum (aus „Kraft der Natur“) in weiß und Waldmoos. Dies ist die sogenannte Negativtechnik.

Auch hier hat uns der Stamparatus gute Dienste geleistet, da wir so den Baum jeweils einmal in Waldmoos auf Flüsterweiß sowie in weiß embosst (vorher mit Versamark gestempelt) auf Waldmoos an der gleichen Stelle (!) aufstempeln konnten (Kartonmaße: 10 x 14,35 cm).

Die beiden Bäume inkl. Spruch wurden dann genau in der Mitte halbiert (hier bei 5 cm) und gegengleich auf zwei Karten geklebt. So hat man mit wenig Aufwand gleich zwei Karten gefertigt.

 

Zum Schluss wie immer etwas zum ‚Austoben‘. Bei den Endloskarten konnte jeder seiner kreativen Fantasie freien Lauf lassen. Ich habe alle Seiten der fertigen Endloskarten fotografiert und daraus schöne Collagen gemacht.

Aus dem Designerpapier mit den neuen InColors hat sich jeder eine Farbe ausgesucht und dazu einen passenden Karton für die Grundkarte gewählt.

Man schneidet sich vier Rechtecke in der Größe 7 cm x 14 cm zurecht und falzt diese an der langen Seite bei 3,5 cm auf beiden Seiten.

Nach dem Falzen legt man zwei Lagen vor sich quer übereinander, die anderen beiden Lagen werden hochkant nebeneinander darauf gelegt.

Nun werden NUR DIE VIER ECKEN (!) (3,5 cm x 3,5 cm) miteinander verklebt, so dass man nach dem Trocknen lassen die Karte 4 x umklappen kann. Nach dem vierten Umklappen ist man wieder am Anfang angekommen.

Die großen Felder (7 Stück à 6,5 cm x 6,5 cm) haben wir mit dem Stempelset „Kuchen ist die Antwort“ bestempelt und auch ein bisschen mit den Aquarellstiften coloriert.

Passende Sprüche gibt es in diesem Set ja jede Menge.

Die seitlichen Felder und die Eckfelder haben wir mit dem Designerpapier (4 Stück à 3 cm x 3 cm und 12 Stück à 3 cm x 6,5 cm) beklebt.

Die beiden Stücke Designerpapier und den weißen Karton auf dem jeweils dritten Bild haben wir mittig halbiert, so dass man problemlos weiter klappen kann.

Eine Teilnehmerin hat sich für die Vasen-Sets („Wunderbare Vasen“ und „Vibrant Vases“) entschieden und damit ihre Endloskarte gestaltet. Auch eine sehr schöne Möglichkeit.

Ein weiteres Beispiel sowie ein paar Tipps, damit die Karte gut gelingt, bekommt ihr in diesem Video (klick) von meiner Stempelmami Anja von Stempelitis.

Und wie würdet ihr eure Endloskarten gestalten? Es gibt ja zum Glück ganz viele tolle Motive und Sprüche, die dafür geeignet sind.

Viel Spaß beim Nachbasteln und Ausprobieren der Techniken!

Schaut doch bitte auch morgen wieder rein, da startet der neue Herbst-/Winterkatalog!

Liebe Grüße von

Silke 😀

 

Workshop-Rückblick 28.05.2019

Zum Workshop mit den Ananas-Gastgeschenken möchte ich Euch natürlich noch die schönen Karten zeigen, die wir gebastelt haben:

Die kuhlen Kühe aus dem Stempelset „Kuhle Grüße“ sind auf der ersten Karte gelandet. Der Hintergrundstempel nennt sich „Buffalo Check“, den bestempelten Farbkarton haben wir anschließend auf die passende Größe gerissen, so dass unebene Ränder entstanden sind. Das gibt einen schönen rustikalen Touch.

Die Kühe sind mit den „Raffiniert bestickten Rahmen“ ausgestanzt worden. Ein bisschen Farbe bekamen sie durch die Aquarellstifte. Noch ein kuhler Spruch dazu und fertig waren die witzigen Karten.

Viele Heißluftballons tummeln sich auf den nächsten Karten. Im Hintergrund wurden mit der neuen InColor-Farbe Rauchblau ein paar Wölkchen gestempelt. Für die Heißluftballons aus dem Set „Über den Wolken“ gibt es die passende Handstanze.

Auch ein paar schöne Sprüche und Verzierungen sind im Set enthalten. Die für die Texte verwendete Stanze nennt sich „Exquisites Etikett“ und ist in der Stanz-Box (JK S. 94) enthalten.

Eine maritime Karte durfte bei dieser Kollektion nicht fehlen. Da gibt es in diesem Jahreskatalog ja jede Menge zu entdecken. Wir haben uns auf das Stempelset „Setz die Segel“, die Stanzformen „Luv und Lee“ sowie das Designerpapier „Meer der Möglichkeiten“ konzentriert.

Viele verschiedene Elemente wurden gestempelt und ausgestanzt und mit dem Designerpapier auf den Karten angeordnet. Jede Karte ist eine hübsche kleine Collage, die einen von einem Aufenthalt am Meer träumen lässt.

Zum Schluss wollten die Teilnehmerinnen noch das Produktpaket „Kreativität verbindet“ ausprobieren. Es besteht aus dem gleichnamigen Stempelset sowie den Stanzformen „Kunsthandwerk“. Ergänzend wurde die Prägeform „Knopf an Knopf“ für den Hintergrund verwendet.

Daraus sind dann noch die folgenden schönen Karten entstanden:

Auch dies war wieder ein Abend, der sehr viel Spaß gemacht hat und den Kartenvorrat wieder etwas aufgestockt hat.

Ich hoffe, Ihr seid gut in die neue Woche gestartet!

Liebe Grüße von

Silke 😀

Gastgeschenke „Ananas“

Die Motive aus dem GastgeberInnen-Set „Alles auf Anhang“ (JK S. 206) sind ja total niedlich! Genau richtig für meine Gastgeschenke zu einem Workshop!

Ich habe einen Streifen weißen Karton mit den Herzchen und Sternchen sowie den Punkten aus „Birthday Backgrounds“ bestempelt, dann mit der neuen Stanze „Bezaubernder Anhänger“ gestanzt und zu einer Hülle zusammen geklebt. Darin steckt eine kleine Bärchen-Leckerei 😉

Mit der Stanze „Zeitloses Etikett“ habe ich das in schwarz gestempelte Ananas-Motiv ausgestanzt, anschließend mit Aquarellstiften ausgemalt und mit einem Klebepad auf die Hülle geklebt.

Ich hatte von der SAB noch etwas Band übrig, das habe ich kurzerhand in das Loch eingefädelt und eine Schleife daraus gebunden.

So waren ruck-zuck die kleinen Präsente fertig. Weitere Ideen mit diesen schönen Etiketten werden auf jeden Fall folgen…

Hier kann man nach der Hitze endlich mal wieder durchatmen – also genießt die angenehmen Stunden!

Liebe Grüße von

Silke 😀

Süßes Baby

Mit einem niedlichen Produktpaket aus dem Jahreskatalog habe ich die folgenden Karten gestaltet:

Es besteht aus dem Stempelset „Süßes Baby“ sowie den Framelits „Wiegenfest“.

Der Hintergrund wurde mit „Gut gepunktet“ mit der Big Shot geprägt und auf eine weiße Karte geklebt.

Ich habe die Babys in die gepunkteten Decken eingepackt, die ich auf farbigen Karton gestempelt und ausgestanzt habe. Haare und Gesicht bekamen Ihre Farbe mit den Aquarellstiften.

Auf beiden Karten klebt jeweils noch ein Fläschchen sowie eine Schleife aus weißem Geschenkband.

Der schöne Spruch passt perfekt als Abschluss dazu.

So, diese beiden Karten stecken nun in meinen Kartenständer, bis sie benötigt werden.

Und am Mittwoch ist ja wieder Workshop in meinem Bastelkeller. Wir werden schöne Dinge zum Thema „Kaffee & Tee“ gestalten. Es sind noch Plätze frei, wenn noch jemand mitmachen möchte…

Liebe Grüße zum Wochenende-Ende wünscht

Silke 😀

Weihnachtliche Schachtel

Wir Demos bekommen immer 1/4-jährlich eine Broschüre von Stampin‘ Up! mit Tipps, Tricks und Vorschlägen zugeschickt. Hieraus möchte ich heute etwas vorstellen, die kleine Schachtel aus dem Herbst-/Winterkatalog (Seite 50) in verschiedenen Varianten – für Neulinge, Fortgeschrittene und Stempelverrückte (so wie ich es bin) 😀

Ich habe das Ganze mal für Euch nachgebastelt:

Zuerst also die einfache Variante für Neulinge:

Folgendes Material wird benötigt: Stempelset Takeout Treats, Thinlits Zum Mitnehmen (Imbiss-Schachtel), Farbkarton Flüsterweiß und Olivgrün, Stempelkissen Memento Smoking-Schwarz, Klebeband, Dimensionals, Big Shot.

Für die Schleife habe ich das Stempelset „Pick a Pennant“ und das Stempelkissen Glutrot verwendet. Im Original in der Broschüre wurde eine kleine Schleife aus den „Lack-Akzenten In der Weihnachtswerkstatt“ aufgeklebt.

Und so sieht mit wenigen Hand- und Stempelgriffen das Ergebnis aus. Das kann sich schon richtig sehen lassen als kleines Geschenk oder Mitbringsel:

Nun schauen wir weiter, was die nächste Stufe so bietet:

Als zusätzliches Material wird benötigt: Stempelkissen Saharasand und Olivgrün, Leinenfaden, Aquarellstift Glutrot, Aqua Painter.

Hier wurde bereits vor dem Zusammenkleben die Schachtel bestempelt, etwas angemalt und mit dem Aquapainter verwischt. Das Etikett ist etwas aufwändiger bestempelt und bekommt noch einen kleines ausgestanztes Motiv aufgeklebt.

Das Leinenband wird mit einer schönen Schleife um die Schachtel gebunden und schon ist die selbe Schachtel, aber etwas mehr aufgepeppt, fertig:

Stempelverrückte bauen meistens noch ein kleines Gimmick ein, so wie hier das ausgestanzte Fenster, das mit einer Klarsichtfolie hinterlegt wird.

Zusätzliches Material: Farbkarton Pergament, Stanze 1/8″ (3,2mm Kreis), Klarsichtfolie, Geschenkband mit Webstruktur in Blutorange.

Der Spruch wird auf das Pergament gestempelt und mit dem Hintergrund zusammen als Etikett übereinander gelegt. Zur Verzierung wurden weitere kleine Ausstanzungen aufgeklebt.

Zum krönenden Abschluss eine schöne Schleife in Blutorange.

Ich hoffe, ich konnte Euch mit diesem kleinen Exkurs mal zeigen, was so alles möglich ist. Von Anfänger bis Stempelverrückt ist für jeden was dabei. Auch mit einer bereits kleinen Stempel- und Zubehör-Ausrüstung kann man schon sehr schöne und besondere Sachen kreieren.

Und wie gebt ihr Euren Projekten den letzten Schliff?

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße von

Silke 😀

Workshop-Rückblick 08.06.2018

Zu den Shadow Boxen-Gastgeschenken von gestern zeige ich hier nun noch die Workshop-Projekte:

Mit dem Stempelset „Wild auf Grüße“ sowie dem Designerpapier in den neuen InColor-Farben haben wir tierisch süße Karten gestaltet:

Nach dem Stempeln und ausstanzen haben wir die Tiere mit den Aquarellstiften ausgemalt und mit dem Aquapainter ‚verwischt‘.

Auch das neue Set „Blumiges Etikett“ sowie die Prägeform „Korbgeflecht“ haben wir ausprobiert.

Mit der Stanze „Etikett nach Maß“, die aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog übernommen wurde, kann man das Etikett perfekt passend ausstanzen und mit Klebepads aufkleben.

Mit dem Produktpaket „Glück und Meer“ (ich habe schon darüber berichtet) wurden auch noch wundervolle Karten gestaltet:

Außerdem haben wir noch kleine passende Geschenkschachteln dazu dekoriert:

Viele neue Sachen haben wir benutzt und verarbeitet und hatten einen gemütlichen und sehr kreativen Abend.

Zur Erinnerung: Heute mache ich noch eine Sammelbestellung. Da ich selbst noch ein bisschen am Blättern und Überlegen bin, könnt Ihr Euch noch bis 22 Uhr bei mir melden.

Ich wünsche einen schönen Abend und sende liebe Grüße,

Silke 😃