Workshop-Rückblick 05.03.2020

„Grußkarten mit kleinen Besonderheiten“ haben wir im letzten Workshop gebastelt. Hier zeige ich die tollen Ergebnisse und erkläre kurz dazu, wie sie entstanden sind…

Die erste Karte hat eigentlich nur die Besonderheit, dass man aus ganz schlichtem Material ein wundervolles Ergebnis bekommen kann! 😉

Wir haben uns die Blütenmotive aus dem Designerpapier „Mit Stil und Klasse“ ausgesucht, zurecht geschnitten und auf eine Grundkarte in Flüsterweiß geklebt. Aus dem Produktpaket „So gesagt“ haben wir uns einen Text farblich passend aufgestempelt, diesen mit einer Stanzform ausgestanzt, dann noch ein weiteres, etwas größeres Etikett ausgestanzt und alles mit Klebepads übereinander auf dem Hintergrund befestigt. Die kleine Schleife ist aus weißer Kordel und verziert das Etikett.

Für die zweite Karte haben wir eine Grundkarte in Mangogelb verwendet und die Vorderseite mit den „Pariser Schnörkel“ geprägt. Dem ausgestanzten Kreis haben wir mit den „Lagenweisen Kreisen“ einen Rahmen in Kürbisgelb verpasst. Der Spruch wurde auf einen weißen Streifen gestempelt, dahinter klebt ein Streifen in Kürbisgelb.

 

Hier besteht die Besonderheit darin, dass man von vorne nur einen Teil der Blume sieht, wenn man die Karte aufklappt kommt die gesamt große Blüte aus dem Set „Band together“ zum Vorschein. Diese wurde auf eine weitere (etwas kleinere) Klappkarte gestempelt und in die Karte reingeklebt. Mit den Aquarellstiften hat die Blume ihre Coloration erhalten.

Das Produktpaket „Geheimnisvoller Garten“ nutzten wir für die nächste Karte. Aus dem Karton in Savanne wurde ein Bogen ausgestanzt, der restliche Karton mit der 3D-Form „Mauerkwerk“ geprägt und auf eine weiße Grundkarte geklebt. Der Torbogen mit dem Zaun ist aus Farbkarton Wildleder ausgestanzt. Hier zähle ich als Besonderheit, dass wir den Gartenzaun mittig durchgeschnitten haben, damit man das Tor etwas öffnen kann. Darunter verbirgt sich noch ein Spruch oder vielleicht ein kleines Kätzchen? Jeder hat dann mit Blüten, Zweigen und Sprüchen nach Lust und Laune weiter dekoriert. Das Stanzenset „Gartentor“ aus diesem Produktpaket war uns dabei besonders hilfreich.

Ein Sale-A-Bration Set kam für die letzte Karte zum Einsatz: Mit dem Stempelset „Blumige Überraschung“ wurden die Zweige in schwarz und die Mini-Blümchen in Kirschblüte als Rahmen gestempelt. Weitere Blüten in Merlotrot und Rokoko-Rosa wurden mit der Handstanze „Kleinen Blume“ ausgestanzt und mit Klebepads auf die Zweige geklebt, um sie als Rahmen etwas hervorzuheben. Abschließend fand noch ein passender Spruch den Weg in die Kartenmitte. Diese Karten machen so viel Spaß und gefallen mir so gut, dass ich mir davon einen kleinen Vorrat angelegt habe… 😉

An all diesen Karten sieht man, dass man mit wenig Aufwand und nicht viel Extra-Material den Karten kleine Besonderheiten hinzufügen kann.

Viel Spaß beim Nachbasteln oder Austüfteln eigener kleiner Besonderheiten!

Liebe Grüße von

Silke 😀

Süße Tierchen

Als ich die neue SAB-Broschüre durchblätterte, kam ich genau bis Seite 3, dann war es um mich geschehen! Die süßen Erdmännchen lächelten mich an und ich war sofort verliebt in das Stempelset „Von uns allen“ 🥰

Daher habe ich damit auch gleich die erste Karte gebastelt. Die Erdmännchen sind in Wildleder gestempelt und wurden mit den Aquarellstiften coloriert. Die Hüte habe ich in Glutrot gestempelt, ausgeschnitten und mit Klebepads aufgeklebt.

Ein Etikett sollte auch noch auf die Karte. Dafür habe ich die neue Stanze „Entzückendes Etikett“ verwendet und darauf einen Spruch aus zwei Stempeln des Erdmännchen-Sets zusammengesetzt.

Das Etikett habe ich ein zweites mal ausgestanzt, diesmal aus Designerpapier, dann in der Mitte durchgeschnitten und die Hälfte jeweils nach oben und unten etwas versetzt dahinter geklebt.

Aus dem selben Designerpapier habe ich einen Streifen als Hintergrund auf eine weiße Grundkarte geklebt.

Und so sieht nun die fertige Karte aus. Richtig süß und passend für die nächste Geburtstagsparty!

Die süßen Erdmännchen kann man sich „verdienen“. Bei einem Bestellwert aus den aktuellen Katalogen ab 60,-€ bekommt man das Set (oder ein anderes SAB-Produkt nach Wahl) gratis dazu.

Weitere Projekte mit den neuen Produkten sind in Vorbereitung, darüber berichte ich in den nächsten Blogbeiträgen.

Also bis bald und liebe Grüße von

Silke 😃

Workshop-Rückblick 19.09.2019

Drei tolle Projekte (zwei Karten und eine Verpackung) hatte ich für den tierischen Workshop letzte Woche vorbereitet.

Begonnen haben wir mit der Verpackung. Als Basis haben wir die Mini-Versandkartons verwendet (JK S. 172):

Aus dem Designerpapier „Märchenhaftes Mosaik“ haben wir die Banderole geschnitten und lose um den Karton geklebt.

Für die Verzierung verwendeten wir das Stempelset „Im Babyglück“, Aquarellstifte zum Colorieren, die „Raffiniert Bestickten Rahmen“, die „Bestickten Rechtecke“ sowie ein Stück weißes Flachsband.

Der filigrane Zweig befindet sich im Set bei den Stanzformen „Tierisch gute Freunde“.

Damit ihr nicht nur den großen und den süßen kleinen Elefant hier seht, habe ich mal alle vier Tiere gestempelt, ausgeschnitten und jeweils mit einem Spruch aus dem Set versehen. Also viele weitere Möglichkeiten, die Box zu dekorieren – und sooo niedlich ❤

Danach ging es an Genesungskarten mit Giraffe, Faultier oder Schildkröte aus dem Set „Back on your Feet“.

Bei diesen süßen Tierchen muss man doch einfach wieder gesund werden! Und die Sprüche (diesmal in englisch) passen perfekt dazu:

Den Hintergrund haben wir mit dem „Blätter-Relief“ geprägt. Beim Ausstanzen kamen wieder die „Bestickten Rechtecke“ zum Einsatz.

Für die auf der Karte verteilten Blätter gibt es die Handstanze „Blätterzweig“.

Zum Schluss haben wir noch eine Drehkarte gewerkelt. Mein Stempelkind Tine hat uns das mal bei einem Teamtreffen gezeigt. Ich habe sie für den Workshop etwas abgewandelt, da ich einen kompletten Kreis beim Drehen sehen wollte… 😉

An der linken oberen Seite kann man das Drehrad erkennen, das die Pfoten und Knochen im Kreis um die Hundehütte drehen lässt. Ich musste sehr lachen, als das Drehrad als „Hundelotto“ betitelt wurde 😀 😀 😀 Aber besser hätte man es nicht ausdrücken können!

Der Hund sowie die weiteren Dekostempel befindet sich im Stempelset „Herz auf vier Pfoten“. Die Kreise haben wir mit den „Lagenweise Kreise“ zurecht gestanzt und der Hintergrund wurde mit den „Holzdielen“ geprägt. Für den Hund und das kleine Herz gibt es die Elementstanze „Hund“. Nur die Hundehütte haben wir per Hand ausgeschnitten.

Das war ein tierisch toller Workshop, der wieder mal sehr viel Spaß gemacht hat!

Oh, ich wollte ja auch schon längst die neuen Workshop-Termine raussuchen… das mache ich noch schnellstmöglich…!

Im Oktober findet noch ein Workshop statt, dieser ist bereits ausgebucht. Für November und Dezember werde ich noch diverse Weihnachts-Workshops anbieten. Ab Januar geht es dann schon wieder mit dem neuen Frühjahr-/Sommerkatalog los. Boah, wie die Zeit rennt…!

Also bald wieder mal reinschauen, dann erfahrt Ihr alle News.

Bis bald und liebe Grüße von

Silke 😀

Du bist einfach kuhl!

Diesen Spruch aus dem Stempelset „Kuhle Grüße“ finde ich mega witzig! Deshalb musste er auch unbedingt auf das Gastgeschenk, das ich für meinen tierischen Workshop vorbereitet hatte:

Aber nun ganz von vorne: Ich habe um drei Schokoriegel eine Banderole aus flüsterweißem Karton geklebt. Die schmale Banderole mit den kleinen Karos ist ein Designerpapier, das es mal im Frühjahrskatalog gab.

Die Kuh (oder doch Stier?) ist in schwarz aufgestempelt, mit den Aquarellstiften ausgemalt und mit einem ovalen Stickrahmen ausgestanzt worden.

Zum Schluss noch der schöne Spruch: ausgestanzt mit dem „Klassischen Etikett“. Die Ränder im Stempelkissen eingefärbt und alles mit Klebepads aufgeklebt.

Ein witziges Gästegoodie, das viel Freude rüberbringt! 😀

Und wir hatten natürlich auch viel Spaß im Workshop. Die tierischen Ergebnisse zeige ich Euch im nächsten Beitrag!

Ich wünsche allen einen schönen Samstag.

Liebe Grüße von

Silke 😀

Workshop-Rückblick 30.08.2019

Nach den Gastgeschenken mit dem Apfel-Anhänger zeige ich Euch heute noch die an diesem Workshop-Abend gebastelten Karten.

Wir haben uns mit verschiedenen Stempel- und Lagentechniken beschäftigt und die folgenden tollen Ergebnisse befanden sich am Ende des Abends auf dem großen Basteltisch:

Mit der 3-Lagen-Technik haben wir begonnen. Es werden zwei Lagen weißer Farbkarton auf die Grundkarte gelegt und über alle Lagen mit verschiedenen Motiven (hier aus dem Set „Mit Meerwert“) gestempelt.

Beim finalen Aufkleben der Schichten werden dann jeweils noch die Farbkarton-Lagen dazwischen geklebt.

Hier die verwendeten Maße:

  • Grundkarte C6 Flüsterweiß (14,85 cm x 10,5 cm)
  • Flüsterweiß 11,85 cm x 7,5 cm (zentriert auflegen, evtl. ganz leicht fixieren, damit es wieder ablösbar ist)
  • Flüsterweiß 8,85 cm x 4,5 cm (zentriert auflegen, evtl. ganz leicht fixieren, damit es wieder ablösbar ist)
  • Marineblau 12,35 cm x 8 cm (schmaler Rand) oder 12,85 x 8,5 cm (breiter Rand)
  • Marineblau 9,35 cm x 5 cm (schmaler Rand) oder 9,85 x 5,5 cm (beiter Rand)

Das Ganze funktioniert natürlich genauso mit geänderten Maßen, weiteren Lagen oder einfach auch hochkant 😉

 

Bei der zweiten Karte haben wir uns an die Spiegeltechnik gewagt. Hierfür eignen sich die süßen Walrösser („We’ll walrus bei friends“) perfekt. Wenn man sie spiegelt, können sie sich zum Beispiel verliebt anschauen, oder verschämt voneinander wegschauen, ganz wie man möchte… es ergeben sich immer wieder neue süße Szenen:

Für diese Technik haben wir den Stamparatus verwendet. Erst ein Walross ’normal‘ stempeln, das zweite dann mit Hilfe des Stamparatus und eines großen, flachen Silikonstempels spiegeln.

Ein paar Fischlein hüpfen hier auch noch aus dem Wasser. Und zum Schluss haben wir alles mit Aquarellstiften noch ausgemalt.

 

Die folgende Karte sieht komplizierter aus, als sie eigentlich ist.

Auf zwei Grundkarten C6 in Lindgrün klebt jeweils ein halber Baum (aus „Kraft der Natur“) in weiß und Waldmoos. Dies ist die sogenannte Negativtechnik.

Auch hier hat uns der Stamparatus gute Dienste geleistet, da wir so den Baum jeweils einmal in Waldmoos auf Flüsterweiß sowie in weiß embosst (vorher mit Versamark gestempelt) auf Waldmoos an der gleichen Stelle (!) aufstempeln konnten (Kartonmaße: 10 x 14,35 cm).

Die beiden Bäume inkl. Spruch wurden dann genau in der Mitte halbiert (hier bei 5 cm) und gegengleich auf zwei Karten geklebt. So hat man mit wenig Aufwand gleich zwei Karten gefertigt.

 

Zum Schluss wie immer etwas zum ‚Austoben‘. Bei den Endloskarten konnte jeder seiner kreativen Fantasie freien Lauf lassen. Ich habe alle Seiten der fertigen Endloskarten fotografiert und daraus schöne Collagen gemacht.

Aus dem Designerpapier mit den neuen InColors hat sich jeder eine Farbe ausgesucht und dazu einen passenden Karton für die Grundkarte gewählt.

Man schneidet sich vier Rechtecke in der Größe 7 cm x 14 cm zurecht und falzt diese an der langen Seite bei 3,5 cm auf beiden Seiten.

Nach dem Falzen legt man zwei Lagen vor sich quer übereinander, die anderen beiden Lagen werden hochkant nebeneinander darauf gelegt.

Nun werden NUR DIE VIER ECKEN (!) (3,5 cm x 3,5 cm) miteinander verklebt, so dass man nach dem Trocknen lassen die Karte 4 x umklappen kann. Nach dem vierten Umklappen ist man wieder am Anfang angekommen.

Die großen Felder (7 Stück à 6,5 cm x 6,5 cm) haben wir mit dem Stempelset „Kuchen ist die Antwort“ bestempelt und auch ein bisschen mit den Aquarellstiften coloriert.

Passende Sprüche gibt es in diesem Set ja jede Menge.

Die seitlichen Felder und die Eckfelder haben wir mit dem Designerpapier (4 Stück à 3 cm x 3 cm und 12 Stück à 3 cm x 6,5 cm) beklebt.

Die beiden Stücke Designerpapier und den weißen Karton auf dem jeweils dritten Bild haben wir mittig halbiert, so dass man problemlos weiter klappen kann.

Eine Teilnehmerin hat sich für die Vasen-Sets („Wunderbare Vasen“ und „Vibrant Vases“) entschieden und damit ihre Endloskarte gestaltet. Auch eine sehr schöne Möglichkeit.

Ein weiteres Beispiel sowie ein paar Tipps, damit die Karte gut gelingt, bekommt ihr in diesem Video (klick) von meiner Stempelmami Anja von Stempelitis.

Und wie würdet ihr eure Endloskarten gestalten? Es gibt ja zum Glück ganz viele tolle Motive und Sprüche, die dafür geeignet sind.

Viel Spaß beim Nachbasteln und Ausprobieren der Techniken!

Schaut doch bitte auch morgen wieder rein, da startet der neue Herbst-/Winterkatalog!

Liebe Grüße von

Silke 😀

 

Workshop-Rückblick 28.05.2019

Zum Workshop mit den Ananas-Gastgeschenken möchte ich Euch natürlich noch die schönen Karten zeigen, die wir gebastelt haben:

Die kuhlen Kühe aus dem Stempelset „Kuhle Grüße“ sind auf der ersten Karte gelandet. Der Hintergrundstempel nennt sich „Buffalo Check“, den bestempelten Farbkarton haben wir anschließend auf die passende Größe gerissen, so dass unebene Ränder entstanden sind. Das gibt einen schönen rustikalen Touch.

Die Kühe sind mit den „Raffiniert bestickten Rahmen“ ausgestanzt worden. Ein bisschen Farbe bekamen sie durch die Aquarellstifte. Noch ein kuhler Spruch dazu und fertig waren die witzigen Karten.

Viele Heißluftballons tummeln sich auf den nächsten Karten. Im Hintergrund wurden mit der neuen InColor-Farbe Rauchblau ein paar Wölkchen gestempelt. Für die Heißluftballons aus dem Set „Über den Wolken“ gibt es die passende Handstanze.

Auch ein paar schöne Sprüche und Verzierungen sind im Set enthalten. Die für die Texte verwendete Stanze nennt sich „Exquisites Etikett“ und ist in der Stanz-Box (JK S. 94) enthalten.

Eine maritime Karte durfte bei dieser Kollektion nicht fehlen. Da gibt es in diesem Jahreskatalog ja jede Menge zu entdecken. Wir haben uns auf das Stempelset „Setz die Segel“, die Stanzformen „Luv und Lee“ sowie das Designerpapier „Meer der Möglichkeiten“ konzentriert.

Viele verschiedene Elemente wurden gestempelt und ausgestanzt und mit dem Designerpapier auf den Karten angeordnet. Jede Karte ist eine hübsche kleine Collage, die einen von einem Aufenthalt am Meer träumen lässt.

Zum Schluss wollten die Teilnehmerinnen noch das Produktpaket „Kreativität verbindet“ ausprobieren. Es besteht aus dem gleichnamigen Stempelset sowie den Stanzformen „Kunsthandwerk“. Ergänzend wurde die Prägeform „Knopf an Knopf“ für den Hintergrund verwendet.

Daraus sind dann noch die folgenden schönen Karten entstanden:

Auch dies war wieder ein Abend, der sehr viel Spaß gemacht hat und den Kartenvorrat wieder etwas aufgestockt hat.

Ich hoffe, Ihr seid gut in die neue Woche gestartet!

Liebe Grüße von

Silke 😀

Gastgeschenke „Ananas“

Die Motive aus dem GastgeberInnen-Set „Alles auf Anhang“ (JK S. 206) sind ja total niedlich! Genau richtig für meine Gastgeschenke zu einem Workshop!

Ich habe einen Streifen weißen Karton mit den Herzchen und Sternchen sowie den Punkten aus „Birthday Backgrounds“ bestempelt, dann mit der neuen Stanze „Bezaubernder Anhänger“ gestanzt und zu einer Hülle zusammen geklebt. Darin steckt eine kleine Bärchen-Leckerei 😉

Mit der Stanze „Zeitloses Etikett“ habe ich das in schwarz gestempelte Ananas-Motiv ausgestanzt, anschließend mit Aquarellstiften ausgemalt und mit einem Klebepad auf die Hülle geklebt.

Ich hatte von der SAB noch etwas Band übrig, das habe ich kurzerhand in das Loch eingefädelt und eine Schleife daraus gebunden.

So waren ruck-zuck die kleinen Präsente fertig. Weitere Ideen mit diesen schönen Etiketten werden auf jeden Fall folgen…

Hier kann man nach der Hitze endlich mal wieder durchatmen – also genießt die angenehmen Stunden!

Liebe Grüße von

Silke 😀