Halloween-Trilogie Teil 3 von 3

Nun zum 3. Teil von Halloween:

Für alle „Süßes, sonst gibt’s Saures“-Kinder gibt es natürlich Süßes! Für die bösen Kinder gibt es ein Versteck in Nachbarin’s Garten! 😉

Da wir auch gleich bei der Nachbarin sind, habe ich unsere Süßigkeiten dort zur Verfügung gestellt. Schaut hier, was ich dekoriert habe:

Auf einzeln verpackte Haselnusstafeln habe ich kleine gruselige Etiketten geklebt.

Natürlich nicht nur auf drei Stück 😉

Hier seht ihr meine Produktionsschritte:

Viele Etiketten mit lila Nebel und einem anthrazitgrauen Spruch bestempelt. Dazu gefühlt unendlich viele Fledermäuse ausgestanzt. Die Sprüche sind aus „Umheimlich lecker“, für die Fledermäuse gibt es eine Stanze.

Die Fledermäuse kleben nun mit 3D-Klebepads auf den Etiketten. Dazu habe ich noch kleine gelbe Sternchen in den Nebel gestempelt. Anschließend konnte alles auf den Haselnusstafeln befestigt werden.

Wenn ihr auf dem ersten Bild genau hinschaut, seht ihr, dass die Fledermäuse noch kleine weiße Augen bekommen haben, um in den Nachthimmel zu schauen.

Nun viel Spaß beim Gruseln und Happy Halloween!

Silke 😀

Advertisements

Halloween-Trilogie Teil 1 von 3

Normalerweise ist Halloween nicht so mein Ding, aber meine liebe Nachbarin hat mich ein bisschen angesteckt. Sie liebt Halloween und dekoriert auch jedes Mal super schön gruselig den Garten. Klein und Groß dürfen gerne kommen, schauen, gruseln und natürlich naschen!

Mein Mann unterstützt sie dabei mit Licht- und Tontechnik. Und diesmal habe ich sie mit mehreren Dingen überrascht.

Hier der erste Teil der Überraschung:

Ich habe ihr eine Halloween-Girlande gebastelt.

Als Grundfarben dominieren Kürbisgelb 🎃 und schwarz.

Außer den Buchstaben finden sich noch viele weitere Elemente auf den Fähnchen:

Die süße Hexe mit ihrem Hexenbesen. Genau wie die anderen Figuren stammt sie aus dem Set „Cauldron Bubble“, ausgeschnitten mit den passenden Framelits „Hexenkessel“. Alle Motive habe ich mit den Aquarellstiften ausgemalt und mit dem Aqua Painter etwas die Farbe verwischt.

Hier der blubbernde Hexenkessel und das Spinnennetz. Die Spinne ist aus einem älteren Set.

Dem O habe ich die Krone, äh den Hexenhut aufgesetzt.

Auch die kleine Kröte, das Gespenst,…

und die schwarze Katze findet man neben den Buchstaben wieder.

Die Fledermaus ist aus dem Set „Unheimlich lecker“, dazu gibt es die passende Stanze „Fledermäuse“.

Meine Nachbarin hat sich sehr über die Girlande gefreut und sie findet hoffentlich einen schönen Platz dafür.

Morgen zeige ich euch noch Teil 2 und 3 der Trilogie, dann geht’s raus in den Gruselgarten!

Habt ihr schon euer Gruslekostüm bereit gelegt? 👻

Einen schönen Abend wünscht euch

Silke 😃

Workshop-Rückblick 12.10.2018

Huhu, hier bin ich schon wieder (mir geht es jeden Tag ein bisschen besser), mit den versprochenen Workshop-Fotos.

Wir hatten ein straffes Programm vor uns, aber die Arbeit hat sich gelohnt, es sind so wundervolle Projekte entstanden! 😍

Begonnen haben wir mit einem Teebeutelbuch. Der dekorierte Umschlag beinhaltet 4 kleine Umschläge, die wir mit Teebeuteln gefüllt haben.

Hier die Maße zum Nachbasteln:

4x Designerpapier „Teestube“ 12,5 x 12,5 cm, daraus Umschläge mit dem Umschlagbrett falzen, 1. Anlagepunkt bei 6,7 cm

1x Farbkarton 12 x 8,2 cm, falzen bei 1,5/2/4,5/6/7,5/9/10,5 cm, an dieser Zieharmonika die 4 Umschläge befestigen.

1x Farbkarton 5,5 x 8,2 cm, falzen bei 1,5 und 4 cm, als Buchrücken

1x Farbkarton 17 x 8,3 cm, falzen bei 7,2 und 9,8 cm, als Buchumschlag

2x Designerpapier 6,7 x 7,8 cm für die Vorder- und Rückseite

1x Designerpapier 2,1 x 7,8 für den Buchrücken

1x Etikett für jede Gelegenheit ausstanzen, für den Verschluss, an der Buchrückseite befestigen, vorne lochen, 40 cm „Geflochtenes Leinenband“ durchziehen und Schleife binden.

Dekoration: Stempelset „Teepause“ und Framelits Formen „Kaffeepause“

Für einen einzelnen Teebeutel und ein Mini-Kandis-Tütchen haben wir Deko-Teebeutel gebastelt:

Auch hier die Maße für alle, die das nachbasteln möchten:

Farbkarton 7,5 x 20,8 cm falzen bei 7,8/8,8/9,8 cm

Am langen Ende die Ecken zu einem Dach nach innen knicken, danach die Spitze nach unten falzen. Hier wird nun ein ca. 12 cm langer Leinenfaden angetackert.

Die Ecken am kurzen Ende mit dem EPB oder mit einem Eckenstanzer abrunden. Anschließend den Streifen an den Falzlinien knicken und oben einstecken.

1x Designerpapier „Teestube“ 7 x 7 cm für die Vorderseite

Medaillon mit den Framelits „Teepause“ ausstanzen, Spruch aus Stempelset „Teezeit“ stempeln und mit 1 3/8″ Kreisstanze ausstanzen, beides auf die Vorderseite kleben.

Die kleinen Tags am Leinenband haben wir aus dem Stempelset „Würze des Lebens“. Zwei Stück kleben hier aneinander. Tipp: Diese können mit der Elementstanze „Glühbirne“ ausgestanzt und einfach seitlich gerade geschnitten werden. Das passt perfekt!

Dann haben wir noch tolle Teedosen verziert, die es passend zu den Produkten auf Seite 15 im Jahreskatalog gibt.

Auch hier haben wir das Stempelset „Teezeit“, die Framelits „Teepause“, das gleichnamige Designerpapier, das Geschenkband „Teestube“ sowie die kupferfarbenen Vinylaufkleber „Teestube“ verwendet.

Das Designerpapier wurde auf 30,5 x 7,9 cm zugeschnitten und um die Dose geklebt.

Anschließend wurde die Vorderseite dekoriert und das Ornament mit 47 cm Geschenkband befestigt.

Den Deckel beklebten wir anschließend mit den farblich passenden Vinylaufklebern.

Zum Abschluss haben wir noch eine Karte mt dem Kaffee-Set „Kaffee olé“ und den Framelits „Kaffeebecher“ (JK S. 60) dekoriert.

Das Designerpapier ist zwar aus dem letzten Jahr, aber das kann ja beliebig ausgetauscht werden 😉

Für die Grundkarte verwendeten wir Farbkarton Savanne.

Darauf klebt Farbkarton Espresso in der Größe 14,35 x 10 cm sowie Designerpapier in der Größe 13,85 x 9,5 cm.

Den Kaffeestick haben wir mit einem Stück Designerpapier in der Größe 7 x 5,5 cm umwickelt, weiter verziert und auf der Karte befestigt.

Unter dem Kaffeebecher klebt ein Stückchen Juteband. Zm Schluss mit Zucker und Kaffeebohnen und Zuckerwürfeln nach Wunsch dekorieren.

So, jetzt habt ihr ganz viele Ideen zum Nachbasteln. Bei Fragen zu den Anleitungen kontaktiert mich einfach.

Da ich zu diesem Thema noch viel mehr Ideen habe, wird es voraussichtlich im Frühjahr einen weiteren Workshop mit Kaffee und Tee geben. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Termine für die Weihnachts-und weitere Workshops bis Februar 2019 stehen bereits fest. Hier sind noch genügend Plätze frei, ich freue mich über Anmeldungen.

Hui, das war wieder ein langer Blogbeitrag. Ich hoffe, er hat euch gefallen, dann hinterlasst mir doch gerne mal einen Kommentar 😊

Ich gönne mit jetzt meinen wohlverdienten Schlaf und hoffe, dass es mir morgen weder ein bisschen besser geht…

Liebe Grüße und gute Nacht 😴🌙⭐️

Silke 😃

Elefantastisch – klein

Nachdem ich gestern hier die Elefanten auf den „normalen“ Grußkarten gezeigt habe, kommt hier die Variante auf kleineren Kärtchen.

Grundmaß: 7 x 14 cm, in der Hälfte gefaltet, Farbkarton Marineblau oder Sommerbeere.

Aus dem DP Sternenhimmel (JK S. 83) habe ich Quadrate ausgeschnitten mit den Maßen 6,5 x 6,5 cm und direkt auf die Kartenvorderseite geklebt.

Mit dem Stempelset Elefantastisch und der Elementstanze Elefant (JK S. 91) habe ich die kleine Elefanten in den Farben Aquamarin und Blütenrosa gestempelt und ausgestanzt.

Das kleine Herzchen auf der Rüsselspitze findet man zum Beispiel in der Elementstanze Lebkuchenmännchen oder in einigen anderen, älteren Stanzen…

Die Texte sind im Stempelset enthalten und mit dem Wortfenster (alte Stanze) sowie dem 7/8″ Wellenkreis (ebenfalls nicht mehr erhältlich) ausgestanzt. Dahinter befindet sich ein Klassisches Etikett bzw. ein 1″ Kreis aus farbigem Karton.

Tipp: Auf die rechte Karten-Innenseite habe ich noch ein flüsterweißes Quadrat 6,5 x 6,5 cm geklebt, damit man einen hellen Untergrund zum Schreiben für seine persönlichen Grüße hat.

Diese kleinen Kärtchen sind sooo niedlich und man kann sie gut zu einem Geschenk dazu stecken.

Also immer ein paar auf Vorrat haben… 😉

Liebe Grüße von

Silke 😀