Öffne mich!

Öffne mich!

Dieser kleine Stempel aus dem Stempelset „Fenster zum Glück“ hat mich zu den Gastgeschenken für meinen letzten Workshop inspiriert.

Eine kleine Verpackung sollte her, und der Inhalt stand auch schon fest: kleine Tütchen mit lustigen Gummibärchen 😋 lecker!

Also ratz fatz ein paar Streifen aus Farbkarton Himmelblau zurecht geschnitten, die Blubbers aus „Playful Backgrounds“ in Marineblau aufgestempelt, an zwei Stellen gefalzt und zu einem Umschlag geknickt.

Und nun kommt das „Öffne mich!“ ins Spiel:

Den Verschluss habe ich mit der Stanze „Runder Karteireiter“ ausgestanzt und darauf den Spruch gestempelt. Den Karteireiter habe ich zusammengeklappt und an das obere Ende in die Mitte des Farbkartonstreifens geklebt. Unter dem Verschluss befindet sich ein Klettpunkt, mit dem man öffnen und verschließen kann und somit auch schnell an den Inhalt gelangen kann.

Ein kleiner Spruch aus dem Stempelset „Worte, die gut tun“ ist dann noch in die Innenklappe des Umschlags gehüpft.

Unsere tollen Workshop-Projekte zeige ich euch im nächsten Beitrag.

Liebe Grüße von

Silke 😀

Workshop-Rückblick 10.02.2017

Workshop-Rückblick 10.02.2017

Uiuiui, meine Teilnehmerinnen warten sicher schon auf die Fotos vom Workshop… 😉

Wir haben verschiedenen kleine Verpackungen gebastelt und ausprobiert. Aber erst mal ganz von vorne mit der Geschichte dieses Tages:

Ich bin bis mittags davon ausgegangen, dass zwei Teilnehmerinnen zu diesem Workshop kommen, wir machen uns einen schönen Abend und probieren gemeinsam die gewünschten Verpackungen aus. Weit gefehlt! Es kam mittags noch eine Mail mit einer Anmeldung einer neuen Teilnehmerin, die ich natürlich gerne noch zugesagt habe. Und dann kam noch eine kurzfristig angekündigte Überraschungsteilnehmerin dazu. Also 4 Personen und nur zwei Gastgeschenke 😮 Also noch schnell zwei gebastelt (die zeige ich euch im nächsten Beitrag), es soll ja jeder eins an seinem Platz vorfinden. Die geplanten Verpackungs-Vorlagen noch etwas verfeinert (auch wenn mir dabei ein dummer Fehler passiert ist, aber dazu später mehr…), Papier zugeschnitten, Stempel, Stempelkissen und Stanzen zurecht gelegt – und dann konnte es endlich losgehen!

Wir haben mal wieder Sour-Cream-Boxen gebastelt, da noch einmal danach gefragt wurde, wo genau denn das Klebeband hingehört und wie geklebt werden muss.

Sour-Cream-BoxMan nehme ein rechteckiges Stück Designerpapier (hier: 3″ x 4″ = ca. 10,2 x 15,3 cm), klebe an die komplette kurze Seite und die Hälfte der langen Seite das doppelseitige Klebeband. Dann wird eine Rolle daraus geklebt. Die Seite mit dem „halben“ Klebeband wird anschließend zusammen gedrückt. Dann wird die Box um 90° gedreht und die Oberseite entgegengesetzt zusammen gedrückt. Wir haben dann ein Loch reingestanzt und sie mit einer Musterbeutelklammer verschlossen. So kann man sie immer wieder öffnen und verschließen.

Sour-Cream-BoxVerziert haben wir mit einem ausgestanzten Herz sowie einem Fähnchen mit einem kleinen Spruch drauf.

Dann wurde ich noch nach der selbstschließenden Box gefragt. Ich hatte sie selbst noch nie gebstelt, aber im Internet viele Hinweise darauf gefunden. Daraus habe ich meine eigene Version ausgetüftelt. Es besteht aus genau einem Stück Farbkarton in der Größe A6 (1/4 A4). Dieses haben wir an der kurzen Seite jeweils bei 2 cm auf jeder Seite genutet, auf der langen Seite bei 7 und 14 cm, der Rest dient als Klebelasche. Die beiden kleinen Rechtecke oberhalb und unterhalb der Klebelasche werden abgeschnitten.

Selbstschließende Box

Ihr seht bei der Box das vordere Dreieck… Da geht die Spitze nach unten! Ich habe es mir falsch herum aufgezeichnet, obwohl ich es vorher richtig herum ausprobiert hatte (das war mein dummer Fehler, den ich bereits oben erwähnte!), dann herrschte bei uns erst mal Verwirrung…!!! 😮 Aber gemeinsam haben wir es dann geschafft: zum Glück haben es alle mit Humor genommen und jeder hatte bald darauf eine schöne selbstschließende Box gewerkelt:

Selbstschließende BoxDiesmal haben wir mit einem Geschenkband noch eine Schleife darum gebunden und ein kleines Etikett darauf geklebt.

Auch die Sternenbox, die ich vor langer Zeit schon mal vorgestellt hatte und die ich damals bei meiner „Stempelomi“ Nadine kennengelernt habe, sollte ich noch mal zeigen und alle wollten sie ausprobieren.

SternboxUnser Grundkarton war 21 x 25,5 cm groß. Wir haben es mit diversen Musterstempeln in den aktuellen InColor-Farben bestempelt, so hat sich jeder sein individuelles Designpapier gestaltet. Gefaltet haben wir an der langen Seite bei 4 / 8/ 12 / 16 / 20 / 24 cm, an der kurzen Seite nur bei 4 cm (das ergibt des Boden). Die 4 cm breiten Felder an der langen Seite haben wir am oberen Rand jeweils bei 2 cm mit einem kleinen Bleistiftpunkt markiert und dann jeweils schräg nach unten gefalzt. So entsteht die obere Sternform.

SternboxZum Schluss haben wir noch kleine Löcher in den oberen Rand gestanzt, ein farblich passendes Rüschenband durchgefädelt und zur Schleife gebunden.

Als letzte Verpackung durften die Teilnehmerinnen noch die neue sechseckige Schachtel aus dem Produktpaket „Fenster zum Glück“ ausprobieren.

Sechseck-VerpackungMit der BigShot haben wir zweimal die Grundform ausgestanzt. Manche haben noch ein Muster mit den weiteren Formen reingestanzt, andere haben die Flächen noch mit dem gleichnamigen passenden Stempelset bestempelt und auch ein kleines Banner wurde noch einmal oben drauf geklebt.

Sechseck-VerpackungMir hat es viel Freude gemacht, mit den Teilnehmerinnen die verschiedenen Verpackungen zu basteln und jeder konnte nach seinen Ideen ausprobieren und verzieren. Egal ob „Newbie“ oder „alter Hase“, alle hatten viel Spaß und konnten schöne Verpackungen mit nach Hause nehmen…

Wenn noch Fragen zu den Anleitungen sind, dann kann sich jeder gerne bei mir melden.

Der nächste Workshop findet am 24. Februar statt, dann basteln wir wieder Karten. Anmeldungen hierfür nehme ich gerne noch entgegen.

Die nächste Sammelbestellung ist am 21. Februar. Bitte meldet euch bis 20 Uhr bei mir. Ab diesem Tag wird es noch drei neue Sale-A-Bration-Artikel geben (Gratisartikel je 60,- € Bestellwert), die ich euch noch rechtzeitig vorstellen werde. Bleibt neugierig… 😉

Liebe Grüße und bis bald,

Silke 😀

Sechseckig

Sechseckig

Solch eine Schachtelform kann man mit den neuen Thinlits Formen Fensterschachtel herstellen.

Fenster zum Glück

Man muss die große Form zwei mal ausstanzen, anschließend bestempeln (siehe Seiten der Schachtel) oder weitere Muster reinstanzen (siehe Deckel der Schachtel).

Ich habe in den Deckel von innen noch Silberfolienkarton reingeklebt, damit das Muster schön glänzt:

Fenster zum Glück

Zusammenkleben sollte man nur den Boden und die Seitenteile, damit man das obere Sechseck als Deckel öffnen und schließen kann. Wenn man andere Teile „offen“ lässt, kann man die Schachtel z.B. auch hochkant verwenden…

Fenster zum Glück

Das Muster sowie das Banner habe ich mit dem dazugehörigen Stempelset „Fenster zum Glück“ bestempelt.

Um das Banner herzustellen ist eine kleine Stanzform im Set enthalten. Hierfür schneidet man sich einen Streifen in beliebiger Länge mit einer Breite von 2,1 cm zurecht. Dann stempelt man den gewünschten Spruch darauf. Die beiden Enden des Banners können dann jeweils mit der kleinen Stanzform gekürzt werden und bekommen gleichzeitig die Linien zum Falzen reingeprägt.

Fenster zum Glück

Zum Schluss noch das Banner aufkleben und fertig ist die Schachtel mit einer von unzählig vielen Dekomöglichkeiten.

Die Form gefällt mir richtig gut und ist einfach mal was anderes…

Mit lieben Grüßen,

Silke 😀

Sternenfeuer

Sternenfeuer

Die Goodies für meinen gestrigen Workshop habe ich mit dem gleichnamigen Edgelit ausgestanzt, das findet man im aktuellen Frühjahr-/Sommerkatalog auf Seite 11. Es sieht wirklich aus wie eine kleines Feuerwerk…

Gastgeschenk Sternenfeuer

Das Verpackungspapier habe ich mit den Sternen aus dem süßen Stempelset „Moon Baby“ bestempelt. „Nur für dich“ ist auch aus einem neuen Stempelset, das heißt „Fenster zum Glück“ und gehört zu einem wundervollen Produktpaket, das ich euch demnächst noch vorstellen werde.

Gastgeschenk Sternenfeuer

Ich hatte noch von der schönen Kordel mit Silberfaden, die sehr gut für die Schleifen passte.

Und so sah dann das „Gesamt(feuer)werk“ aus, das jede Teilnehmerin auf ihrem Platz vorgefunden hat:

Gastgeschenk Sternenfeuer

Mit dem Sternenfeuer haben wir im Workshop auch noch eine Schachtel verziert, das zeige ich euch im nächsten Beitrag.

Genießt ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße von

Silke 🙂