Workshop-Rückblick 05.04.2019

Dieser Workshop liegt zwar schon eine Weile zurück, dennoch möchte ich Euch die schönen Karten, die wir gebastelt haben, nicht vorenthalten. Es ging um Grußkarten für Geburt, Taufe, Kommunion und Konfirmation:

Begonnen haben wir mit einer Karte zur Geburt. Die süßen Hände und Füße sowie die Sprüche, Sterne und Herzen sind aus dem Stempelset „First Steps“. Die Ornamente haben wir mit den Framelits „Bestickte Etiketten“ ausgestanzt. Ein Stück geflochtene Kordel haben wir als Deko unter den ausgestanzten Kreis geklebt.

Mit dem Set „Segensfeste“ haben wir diese Karte zur Taufe gestaltet. Der Umschlag ist mit dem entsprechenden Stanz- und Falzbrett erstellt worden. Eine Seite haben wir offen gelassen und das obere Dreieck abgeschnitten, so dass wir eine Art Einschubhülle erhalten haben.

Für das Kärtchen haben wir mit der Stanze „Runder Karteireiter“ eine Ziehlasche ausgestanzt und an der Oberkante angeklebt.

Verziert ist der Umschlag mit einem kleinen bestempelten Kreis und einem Wellenkreis sowie nach Wunsch mit einer Schleife.

Bei der folgenden Karte für Kommunion oder Konfirmation haben wir nochmals das Set „Segensfeste“ verwendet.

Es wurde ein DIN A4 Bogen der Länge nach halbiert, dann an der langen Seite von links bei 11,5 cm und von rechts bei 4 cm gefalzt.

Auf den beiden vorderen Teilen klebt Farbkarton in der Größe 11 x 10 cm und 3,5 x 10 cm. Das Designerpapier „Traum vom Meer“ haben wir auf die Größe 10,5 x 9,5 cm und 3 x 9,5 cm zugeschnitten und aufgeklebt.

Die Verschlusslasche ist ca. 4,5 x 8,5 cm groß (weißer Karton 4 x 8 cm), je nach Größe des Textes anpassbar und wird nur auf der rechten Seite befestigt und mit einem Geschenkband verziert. Die linke Kartenvorderseite wird dann zum Verschließen unter diese Lasche geschoben.

Unsere letzte Karte ist eine Umschlagkarte, die wir wie folgt zugeschnitten und gefalzt haben:

Farbkarton 29,7 x 14,85 cm, gefalzt an der langen Seite bei 4 / 14,4 / 24,9 cm. Die oberen 4,8 cm werden zu einem Dreieck geschnitten. Die untere Lasche wird nach oben geklebt und nur seitlich befestigt, damit man Geld oder Gutscheine darin verschenken kann.

Der weiße Karton hat eine Größe von 10 x 14,35 cm und wird nach Wunsch bestempelt, zum Beispiel mit dem Set „Hoffe und Glaube“.

Zum Schluss haben wir Kreuze ausgestanzt mit den Framelits „Kreuz der Hoffnung“ und nur den unteren Teil an der Karte befestigt. Damit kann man die Karte verschließen, indem man das Dreieck unter den oberen Teil des Kreuzes steckt.

So, jetzt sind wir für die kommenden Feierlichkeiten gerüstet und haben neue Ideen, die man natürlich auch für viele weitere Gelegenheiten umsetzen kann. Die Farben, Sprüche und Deko können ja je nach Anlass variiert werden…

Bleibt kreativ und habt eine schöne Woche!

Liebe Grüße von

Silke 😀

Werbeanzeigen

Workshop-Rückblick 09.03.2018

Sozusagen einen kleinen Privat-Workshop hatte eine liebe Freundin letzten Freitag bei mir. Die zweite Person musste leider terminlich absagen, die dritte Person war leider krank. Aber vorbereitet war ich sowieso, also wird auch gebastelt! 😉

Es ging um Karten für kirchliche Anlässe, bei denen wir die verschiedensten Stempelsets und Zubehör ausprobiert haben.

Begonnen haben wir mit dem Set „Hoffe und glaube“ und den passenden Framelits „Kreuz der Hoffnung“ aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog sowie mit dem Set „Segensfeste“ aus dem Jahreskatalog:

In Marineblau / Bermudablau sowie in Feige / Sommerbeere sind wunderschöne Karten zur Taufe entstanden. Die filigranen Kreuze haben wir aus Silberkarton ausgestanzt und auf die Kreuze geklebt.

Weiter ging es mit Karten zur Konfirmation oder Kommunion mit den gleichen Stempel- und Stanzmaterialien:

In Kirschblüte für die Mädels, in Himmelblau für die Jungs… jeweils auf einer Grundkarte in Vanille Pur.

Das Designerpapier für den Hintergrund heißt „Babyglück“, muss aber nicht ausschließlich für Babykarten verwendet werden 😉

Auch Trauerkarten werden immer wieder benötigt. Mit den Thinlits „Aus jeder Jahreszeit“ (passend zum Stempelset „Jahr voller Farben“) haben wir die Blätter ausgestanzt. Die Streifen für den Hintergrund sind eher zufällig entstanden. Wir wollten den Hintergrund mit der Prägeform „Schlichte Streifen“ prägen, dafür ist aber der dünne flüsterweiße Karton zu fein gewesen. Dadurch sind die geprägten Streifen fast von selbst auseinander gefallen. Dann haben wir sie eben als Deko in den Hintergrund geklebt 😀Zum Abschluss haben wir uns noch an Hochzeitskarten gewagt. Mit den Stempelsets „Tortentraum“ und den Framelits „Tortenkreation“ sowie dem Stempelset „Heart Happiness“ und den Framelits „Schachtel voller Liebe“ sind die folgenden beiden Karten entstanden. Wir haben einfach drauf los gebastelt, mal ganz ohne Vorlage.

Und ich finde die Ergebnisse wunderschön! Mit Silberkarton und silbernem Embossingpulver kommt der richtige Glanz auf die Karten. Auch das Designerpapier „Gemalt mit Liebe“ bringt noch etwas Glanz auf die rechte Karte.

Auch zu zweit hatten wir einen super schönen Abend, an dem wir viel geschwätzt und gelacht, aber wie ihr seht, auch fleißig was geschafft haben!

Die nächsten Workshops findet am Mittwoch, den 4. April und am Freitag, den 20. April statt. Hier sind noch jeweils drei Plätze frei für die ich gerne noch Anmeldungen entgegen nehme.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Rest-Donnerstag!

Bis bald und liebe Grüße von

Silke 😀

Karte für kirchliche Anlässe

Endlich habe ich mich mal mit dem Set „Hoffe und glaube“ und den passenden Framelits „Kreuz der Hoffnung“ beschäftigt. Damit kann man wunderbare Karten für kirchliche Anlässe gestalten:

Aus einer dunkleren Farbe habe ich ein Kreuz ausgestanzt, aus Silber-Folie das filigrane Kreuz. Beides wurde dann übereinander geklebt.

Auch für die Blüten gibt es zum Stempel eine passende Framelit-Form:

Mit einem schönen Spruch und einem kleinen Schmetterling wird die Karte abgerundet. Für den Schmetterling gibt es auch ein Framelit. Man muss also nichts ausschneiden 😉

Diese Karte sieht in vielen Farben schön aus, ich habe Sommerbeere / Feige sowie Bermudablau / Marineblau verwendet.

Morgen Abend findet bei mir wieder ein Workshop statt, diesmal mit dem Thema „Karten für kirchliche Anlässe“. Da werden wir sicher auch mit diesem Set arbeiten. Wer kurzfristig noch teilnehmen möchte, kann sich gerne melden. Es sind noch Plätze frei.

Liebe Grüße und noch einen schönen Tag wünscht Euch

Silke 😀

Zur Taufe

So, um den Bericht zum Samstag zu komplettieren, fehlt noch die Taufkarte. Am kirchlichen Hochzeitstag der Eltern wurde der kleine Sohn im Traugottesdienst getauft.

Ich habe mich für die Farben weiß und ozeanblau entschieden. Wir waren zwar nicht an einem Ozean, aber an der Ostsee, und das ist mindestens genauso schön!

Das Blumenkreuz ist aus einem nicht mehr erhältlichen Stempelset „Gesegnet“. Die Blümchen habe ich mit einer der „alten“ Itty-Bitty-Stanzen ausgestanzt und mit Glitzersteinen beklebt.

Den kleinen Anhänger habe ich mit „Anhänger und Etiketten“ mit der Big Shot ausgestanzt. Auch hier musste ein Glitzerstein drauf. Die silberne Schleife passt farblich gut dazu.

Der Hintergrund ist mit den „Meereswellen“ geprägt.

Der kleine Mann hat das alles ruhig und tapfer mitgemacht 👍

Von den Paten hat er eine schöne selbst gestaltete Taufkerze bekommen, die an der Osterkerze angezündet wurde:

Jetzt dürfen wahrscheinlich noch ganz viele Geschenke ausgepackt werden…

Bis zum nächsten Mal… liebe Grüße von

Silke 😃

Rückblick Taufe Teil 2

Nun zeige ich euch noch, was ich so basteltechnisch zur Taufe beigetragen habe…

Als erstes natürlich eine Glückwunschkarte zur Taufe:

Glückwunschkarte Taufe

Der große Schmetterling ist einfach wunderschön, ich habe ihn mit einer weißen Lage hinterlegt, damit er sich farblich besser vom Hintergrund abhebt.

Glückwunschkarte Taufe

Dieser Spruch darf natürlich nicht fehlen:

Glückwunschkarte Taufe

Die Innenseite hatte ich auch schön bestempelt, habe aber leider vergessen, ein Foto davon zu machen. Dafür habe ich noch eine süße kleine Taube auf den Umschlag gestempelt.

Glückwunschkarte Taufe

Für den Gottesdienst hatte ich in den gleichen Farben eine Taufkerze gestaltet. Puh, die hat mich Nerven gekostet, aber ich denke, es hat sich gelohnt! Ich durfte sie an der Osterkerze anzünden. Das habe ich noch ganz gut hinbekommen…
Taufkerze

Der andere Pate (aus der Familie des Patenkindes) und ich sollten im Gottesdienst jeweils einen kleinen Text vorlesen. Hierfür habe ich auch farblich passende Karten gestaltet, damit wir ablesen konnten 😉

Taufe Vorlesekärtchen

Aber als ich dann dran war und das Gebet der Paten vorlesen sollte, stand mir das Wasser in den Augen (vor Freude und Aufregung) ganz schön hoch.

Das war zum Glück das einzige, was an diesem Tag „ein bisschen schief“ ging. Ich hoffe, man konnte trotz zittriger Stimme verstehen, was ich gesagt hatte…

Danke an die Eltern für das Vertrauen, uns dieses Kind als Patenkind anzuvertrauen!

Liebe Grüße in die weite Welt,

Silke 🙂

Rückblick Taufe Teil 1

Ich hatte ja bereits erzählt, dass wir am Sonntag auf einer Taufe waren und ich Patentante werden durfe. Ganz aufgeregt habe ich diesem Tag entgegen gefiebert… 😀

Es war ein wundervoller Tag! Das Wetter hat mitgespielt (am Tag davor und danach hatte es heftig geregnet), das Taufkind war ganz lieb und mit den anderen Gästen haben wir einen angenehmen Sonntag verbracht.

Meine beste Freundin (die Mama des Taufkindes) hat zu diesem besonderen Tag sehr schöne Bestecktaschen, Gästegoodies und Kerzengläser gestaltet, die ich euch nicht vorenthalten möchte und mit ihrer Genehmigung auch hier zeigen darf:

Taufe Tischgedeck

In diesen Hüllen konnten wunderbar das Besteck und die Serviette untergebracht werden:

Taufe Bestecktasche

In den kleinen Umschlägen, die mit dem Envelope Punch Board gestanzt wurden, haben wir leckere Naschereien versteckt:

Taufe Gastgeschenk

Auch die Kerzengläser haben farblich passende Blumendeko bekommen:

Taufe Kerzenglas

Auf der weißen Tischdecke hat das alles wunderschön ausgesehen!

Eine weitere Freundin hat für die super leckere Tauftorte (gefüllt mit Himmmmbeeeeer!) eine Minnie Maus aus Fondant gezaubert, einfach zu schade zum Anbeißen 😉

Taufe Torte Minnie Maus

Es hat alles wunderbar geklappt, außer… aber das erzähle ich Euch morgen 😉

Liebe Grüße an alle und einen dicken Schmatzer an mein süßes Patenkind,

Silke 🙂

Taufe in Pink

Eine befreundete Familie war zu einer Taufe eingeladen. Ich durfte dafür die Taufkarte machen. „Aber schön pink darf sie sein!“

Na gut, knallig, aber dennoch schön zu diesem freudigen Anlass.

Diese Karte ist dabei herausgekommen:

Taufkarte

Ich habe zum flüsterweißen Karton die Farbe Rhabarberrot verwendet. Dieser Farbe habe ich nie große Beachtung geschenkt – eigentlich schade – und jetzt ist sie offiziell nicht mehr im Sortiment. Aber zum Glück habe ich noch ein bisschen Vorrat 😀

Es kamen die Stempelsets „Gesegnet“ und „Perfekter Tag“ zum Einsatz.

Taufkarte

Den Hintergrund habe ich mit Blütenmuster geprägt. Dieses Thema setzt sich auch im Vordergrund fort.

Taufkarte

Das Kreuz und die Miniblümchen habe ich ausgeschnitten und mit Klebepads etwas erhöht aufgeklebt.

Auch zum Spruch kam noch ein kleines Blümchen dazu – und fertig war das Gesamtwerk!

Taufkarte

Die bunten Glitzersteine auf den Blüten stammen aus meinem Bastelfundus.

Meiner Freundin hat die Karte sehr gut gefallen. Ich hoffe, dass sie den Beschenkten auch gut gefallen hat und dass es eine schöne Taufe war.

Das Wetter hat hier gestern jedenfalls mitgespielt!

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!

Silke 🙂