Gastgeschenke

Gastgeschenke

Für den gestrigen „Stampin‘ Up! meets Thermomix“-Workshop habe ich wieder kleine Gastgeschenke / Begrüßungsgeschenke gebastelt. Ich habe auf jeden Platz eins hingestellt. Und damit ihr das nach basteln könnt, gibt es auch gleich eine kurze Anleitung dazu.

Diese kleinen Täschchen sind es geworden, gefüllt mit einem Tütchen Kirsch-Bonbons.
Nun zur Anleitung:

Mein weißer Farbkarton hatte die Größe 21 x 14,85 (1/2 A4).

Diesen habe ich an der langen Seite bei 8/10/18/20 cm gefalzt und an der kurzen Seite bei 2/12,5 cm.

Verwendet wurde das Stempelset „Herbstanfang“ aus dem neuen Herbst-/Winterkatalog. Die Sonnenblume habe ich in der Two-Step-Technik aufgestempelt. Den größeren Stempel mit dem zweiten Abdruck, den kleineren Stempel mit dem ersten Abdruck, jeweils in Currygelb. Das Innere der Blume habe ich in Schokobraun gestempelt.

Und so habe ich den Karton zugeschnitten. Bitte beachten, der kleinere Rand (2 cm) ist für den Boden, der größere Abschnitt ist für die Verschlusslasche. Hier habe ich noch die Ecken abgerundet. Die Klebelasche (rechts) und ein langes Bodenteil habe ich mit Klebeband versehen.

Für die weitere Deko habe ich jeweils noch folgende Teile vorbereitet:

Einen Zweig, auch in der Two-Step-Technik in Gartengrün. Hierfür gibt es eine praktische neue Stanze 😀 Und ein Fähnchen in Currygelb in der Größe 2,5 x 6,5 cm. Die Schrift gefällt mir richtig gut! Die benutzte Farbe ist wieder Schokobraun.

Anschließend klebt man das Tütchen zusammen und drückt die Seiten etwas zusammen, damit die Verschlusslasche darüber passt. Die Löcher für die Schleife habe ich mit dem Stanz- und Falzbrett für Geschenktüten gestanzt. Man kann natürlich auch eine Handstanze oder einen handelsüblichen Locher dafür nehmen 😉

Nach dem Befüllen folgte die Schleife aus Juteschnur.

Den Zweig und das Fähnchen habe ich zum Schluss mit Klebepads aufgeklebt. Und fertig ist das niedliche Täschchen.


Die Anleitung werde ich in die Sammlung „Tipps, Tricks und Anleitungen“ aufnehmen. Dort könnt ihr jederzeit nach Anleitungen suchen und die Sachen einfach nach basteln.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Verschenken!

Liebe Grüße von

Silke 😀

Advertisements
Ausprobiert…

Ausprobiert…

Letzten Montag hatten wir kurzfristig wieder ein kleines Teamtreffen. Schön entspannt treffen wir uns ab und zu zum Stempeln und Plauschen.

Eine tolle Sache dabei ist, dass man von den anderen Teammädels die Stempel ausprobieren kann, die es noch nicht ins eigene Stempelregal geschafft haben. So erging es mir mit dem großen Flamingo aus dem Stempelset „Flamingo-Fantasie“:

Der Flamingo wird aus mehreren Stempeln in der sogenannten Two-Step-Technik zusammengesetzt. So entstehen ganz leicht die schönen Farbschattierungen. Hier sind es sogar vier Stempel, die man für den kompletten Vogel benötigt… 😉

Den in der Abbildung linken Stempel habe ich mit Flamingorot (welche Farbe sonst…?!) gestempelt. Den Flächenstempel des Oberkörpers habe ich ebenfalls mit Flamingorot gestempelt, hier jedoch den 2. Stempelabdruck benutzt, damit der Abdruck heller wird:

Die beiden Umrissstempel für den Körper und die Beine wurden schwarz gestempelt. Leider habe ich die Beine nicht ganz korrekt erwischt… naja, geht noch 😉

Das Wasser habe ich mit dem Aqua Painter und Stempelfarbe in Aquamarin gefärbt.

Die Gräser habe ich auch je zweimal gestempelt, in schwarz und in Meeresgrün.

Im Set sind auch schöne Textstempel enthalten, von denen ich mir einen ausgesucht habe:

Wobei die anderen hier auch alle gut gepasst hätten… Welchen Text hättest Du Dir ausgesucht?

Was ich sonst noch ausprobiert habe, zeige ich Euch in einem anderen Beitrag.

Trefft Euch doch auch mal zum gemeinsamen Stempeln und Austauschen. Und wer keine Stempel hat, oder mal ein bestimmtes Set ausprobieren möchte, kann gerne zu einem meiner Workshops kommen. Da wird immer viel ausprobiert…

Viel Spaß beim Stempeln und liebe Grüße sendet Euch

Silke 😀

Two-Step-Stempelset mit Anleitung

Two-Step-Stempelset mit Anleitung

Wir Demos durften schon einen kleinen Blick in den neuen Jahreskatalog werfen. Ui, was freue ich mich auf einige schöne neue Sets…😍 Aber einiges wird zum Glück auch aus den bisherigen Katalogen übernommen… so wie das Stempelset „Das blühende Leben“ und die passende Elementstanze „Blüte“, die ich für die heutige Karte benutzt habe.

Begonnen habe ich mit einer Karte C6 in Wasabigrün und einem etwas kleineren Aufleger in Flüsterweiß. Darauf habe ich den Spruch sowie zwei Blumenstiele in Gartengrün gestempelt.

Für die Blüten habe ich folgende Teile vorbereitet:

Die einzelnen Blütenblätter bekommen durch die sogenannte Two-Step-Stempeltechnik ihre tolle Farbgebung. Dieser Hinweis steht immer bei den entsprechenden Stempelsets im Katalog unter dem Produktbild. In diesem Falle sind es sogar drei Schritte zu perfekten Ergebnis. Ich erkläre euch kurz anhand eines Blütenblattes, wie das funktioniert, es ist gar nicht so schwer:

Zuerst wird die Umrandung mit einer dunkleren Farbe gestempelt – hier Himbeerrot.

Danach wird für die Füllfarbe der zweite Abdruck (also vorher einmal z.B. auf einem Schmierpapier abstempeln) einer helleren Farbe verwendet – hier Zarte Pflaume:

Für die Schattierung nimmt man den ersten Stempelabdruck der helleren Farbe. Dieser ist ja dann dunkler als die Füllfarbe:

Und wenn man alle Teile fertig gestempelt und ausgestanzt hat, kann man so schöne Blumen zusammensetzen:

Den Hintergrund habe ich vor dem Aufkleben noch mit „Leise rieselt…“ geprägt.

Durch die einzelnen Blütenblätter kann man sowohl komplette Blumen als auch kleine Blüten oder Knospen von der Seite gestalten. Der Fantasie und Farbgebung sind keine Grenzen gesetzt… Viel Spaß beim Ausprobieren!

Falls ihr noch Fragen zu dieser oder einer anderen Stempeltechnik habt, könnt ihr mich gerne kontaktieren.

Liebe Grüße von

Silke 😃